Original paper

Uebersicht aber vierundzwanzig mitteleuropäische Quartär-Faunen.

Neuring, Alfred

Kurzfassung

Das Interesse, welches man in den letzten beiden Jahrzehnten der Diluvial- oder Quartär-Periode gewidmet hat, ist auch für die genauere Erforschung der quartären Fauna sehr förderlich gewesen, und wir besitzen heute über den Umfang und den Charakter derselben eine viel bessere Kenntniss, als etwa vor dreissig Jahren. Zumal in Frankreich, Belgien, England und in der Schweiz hat man Vieles für eine sorgfältige Erforschung der quartären Fundstätten gethan; man hat dort auch schon die faunistischen Resultate in geeigneten Publicationen zusammengefasst. In Deutschland ist zwar inzwischen ebenfalls Vieles für die Erforschung der Quartärfauna geschehen; aber es hält sehr schwer, sich über das Geleistete einen Ueberblick zu verschaffen, da die einschlägigen Publicationen in sehr verschiedenen, von den Geologen und Paläontologen meist wenig gelesenen Zeitschriften veröffentlicht worden sind. Herr Sandberger in Würzburg hat allerdings in seinem grossen Werke über die Land- und Süsswasserconchylien der Vorwelt (Wiesbaden 1870-1875, pag. 752-950) eine sehr dankenswerthe Zusammenstellung der bis zur Abfassung jenes Werkes ihm bekannt gewordenen Quartär-Faunen Deutschlands gegeben, so dass dadurch ein gewisser Ueberblick schon möglich gemacht ist. Dieser Ueberblick mag auch heute noch demjenigen genügen, welcher sich speciell für die quartäre Conchylienfauna interessirt und diese als die Grundlage für klimatische Rückschlüsse ansieht. Demjenigen aber, der ein specielleres Interesse für die quartären Wirbelthiere hegt und ihre ehemalige geographische Verbreitung zum Ausgangspunkte für weitere Untersuchungen machen will, wird die Sandberger'sche Zusammenstellung kaum noch genügen können; denn es sind seit ihrer Publication noch so viele wichtige Quartär-Faunen in Deutschland erforscht worden, dass eine neue ergänzende Zusammenstellung wünschenswerth erscheint.