Original paper

Ueber Glacialerscheinungen in Sachsen, nebst vergleichenden Vorbemerkungen über den Geschiebemergel.

Credner, Hermann

Kurzfassung

Vergleichung des diluvialen Geschiebemergels Norddeutschlands mit recenter Grundmoräne alpiner Gletscher. Von den Geologen, welche das nordische Diluvium als Product der Vergletscherung Nordeuropas während der Glacialzeit auffassen, wird der Geschiebemergel oder Geschiebelehm als die Grundmoräne des sich damals von Skandinavien aus über Norddeutschland und seine Nachbarländer ausbreitenden Inlandeises angesprochen, Wenn dies nun wohl auch wesentlich geschehen ist, mit Hinblick auf die Analogieen mit dem fast allseitig als Grundmoräne früherer Gletscher anerkannten Krosstenslera Schonens, dem Till Schottlands, dem Blocklehm der bayerischen Hochebene, ferner mit Bezugnahme auf die kurzen Beschreibungen, welche Desor, Favre, Mousson, Necker, Vogt u.a. von der allgemeinen Beschaffenheit der Grundmoräne recenter und vorzeitlicher Alpengletscher gegeben haben, - so ist es mir doch nicht bekannt, dass man in situ zwischen Fels und Gletscher befindliche Grundmoräne mit directem Bezug auf ihre structurelle Aehnlichkeit mit dem norddeutschen Geschiebelehm untersucht und unmittelbar verglichen hätte. Dies mag daher rühren, dass die schweizerischen, österreichischen und süddeutschen Gletscherkundigen eine Veranlassung zu diesem Vergleiche nicht fanden, während die norddeutschen Geologen ihre Gletscherstudien bei einem Besuche der Alpen mehr auf den äusseren Habitus der Gletscher und auf solche auffälligen Bewegungserscheinungen wie Endmoränen, Rundhöcker, Schlifffiächen und Absatzproducte der Gletscherbäche gerichtet zu haben scheinen. Die Resultate einiger neuerdings von mir speciell zum Zwecke der Vergleichung der unter dem Gletscher befindlichen, in Bildung und Fortbewegung begriffenen Grundmoräne mit dem norddeutschen Geschiebelehme angestellten Untersuchungen am Pasterzen-Gletscher mögen deshalb für diejenigen Fachgenossen, welche an der Erörterung der Diluvialfrage Antheil nehmen, nicht ohne alles Interesse sein.