Original paper

Über das Auftreten von Pflanzenresten in den sogenannten Cuseler Schichten des Rothliegenden bei Cusel in der Rheinpflatz

Weiss

Kurzfassung

Herr Weiss legte zuerst eine Reihe von Pflanzenresten vor, die von Herrn Loretz bei Crock am Thüringen Walde in den Schichten des dort vorkommenden Kohlenflötzes gesammelt sind und durchweg das bestätigen, was schon im März d. J. (s. diesen Band pag. 178) über die eigenthümliche Zusammensetzung der Flora gesagt wurde. Ausserdem theilte derselbe Redner Beobachtungen über das Auftreten von Pflanzenresten in den sogenannten Cuseler Schichten des Rothliegenden bei Cusel in der Rheinpflatz mit, welche er mit Herrn Grebe zusammen auf einer nach der allgemeinen Sitzung der deutschen geolog. Gesellschaft im August d. J. unternommenen Excursion gesammelt hatte. Schon in jener Sitzung (s. diesen Band pag. 505) konnte nach Funden, die Herr Ober-Bergrath Gümbel mitgetheilt hatte, das Vorkommen von Sphenophyllum in Cuseler Schichten, nämlich bei Blaubach bei Diedelkopf, citirt werden. Eine alte Halde nahe am Wege, die von früherem Abbau eines kleinen Kohlenflotzchens herrührt, liefert beim Umarbeiten mit der Hacke noch einige Stücke mit Resten, unter denen die Gümbel'schen Funde. Wir selbst erhielten hier nur wenig, Asterophyllites eguisetiformis, eine Stachannularia? und, nachträglich erst erkannt, auch ein Sphenophyllum cf. emarginatum. Glücklicher waren wir an einem zweiten Punkte, nämlich auf der alten Kohlenhalde am Bledesbacher Weiher westlich Cusel, wo mehrere Stücke mit Sphenophyllum angustifolium mit Aehren, auch zum Theil vielleicht eine andere Art, ausserdem Asterophyllites und Schizopteris lactuca gefunden wurde. Das Vorkommen von Sphenophyllum im unteren Rothliegenden des Saar-Rheingebiets schien früher ausgeschlossen, ist aber jetzt an 2 Punkten constatirt.