Original paper

Über den internationalen Congress zu Bologna vom 26. September bis 6. Octomber 1881.

Hauchecorne

Kurzfassung

Meine Herren! In der Hauptversammlung unsere Gesellschaft zu Saarbrücken ist Ihre Aufmerksamkeit auf die Fragen hingelenkt worden, welche nach der Einladung des Präsidenten des Organisations-Comités für den zweiten internationalen Geologen-Congress zu Bologna, Professor G. Capellini, diese Versammlung beschäftigen sollten. Gestatten Sie mir, Ihren heute über den Verlauf dieses Congresses und über die wesentlichen Ergebnisse seiner Verhandlungen eine kurze Mittheilung zu machen. Die Anregung zur Veranstaltung internationaler Geologen-Versammlungen wurde bekanntlich im Jahre 1876 gelegentlich der Weltausstellung in Philadelphia gegeben. Es tart dort ein Comité behufs der Organisation eines in Paris im Jahre 1878 abzuhaltenden Geologen-Congresses zusammen, welchem James Hall als Vorsitzender, Sterry Hunt als Secretär, W. B. Rogers, J. W. Dawson, J. S. Newberry, G. H. Hitchcock, R. Pumpelly und P. Lesley aus Amerika, E. H. Huxley aus England, O. Torell aus Schweden und E. H. v. Baumhauer aus Holland als Mitglieder angehörten. Das Comité hat sich selbst als Comité fondateur bezeichnet. Der erste Congress tagte alsdann in der Zeit vom 29. August bis 4. September 1878 in Paris unter dem Vorsitz von Hébert und beschloss in seiner letzten Sitzung, dass der zweite Congress im Herbst 1881 in Bologna stattfinden solle. Ungeachtet der zahlreichen Versammlungen wissenschaftlicher Vereine, welche sich zu jener Zeit drängten, war die Betheiligung an dem Congress zu Bologna in den Tagen vom 26. September bis 6. October eine recht lebhafte. Neben 144 Italienern hatten sich aus Belgien 6, Dänemark 1, Deutschland 6, Egypten 2, Frankreich 18, Grossbritannien 6, Indien 1, Nordamerika 2, Oesterreich 4, Portugal 2, Rumänien 1, Russland 6, Schweden 1, Schweiz 8, Spanien 4 und Ungarn 5 Theilnehmer, im Ganzen 73 Ausländer eingefunden.