Original paper

Ueber die Fruchtähren von Annularia sphenophylloides Zenker sp.

Sterzel

Kurzfassung

Bei der von Seiten des Verfassers im Auftrage der Direction der geologischen Landesuntersuchung vorgenommenen Untersuchung der Carbonflora von Lugau-Oelsnitz wurden Exemplare aufgefunden, welche zweifellos beweisen, welche Formen der früher isolirt beobachteten Calamarienähren zu Annularia longifolia und zu Annularia sphenophylloides gehören, Fertile Exemplare von Annularia longifolia (Fruchtähren: Stachannularia tuberculata Sternb. sp.) gelangten bereits im Frühjahre 1879 in die Hände des Verfassers und wurden der naturwissenschaftlichen Gesellschaft zu Chemnitz in der Sitzung vom 26. April des genannten Jahres vorgelegt. Eine bildliche Darstellung der interessanten Belegstücke ist bisher noch nicht möglich gewesen, auch deshalb nicht beschleunigt worden, weil sich das betreffende Material noch fortwährend mehrt. - Die fructificirenden Exemplare von Annularia sphenophylloides wurden im Frühjahre 1882 gefunden. Das Material ist weniger umfangreich und soll daher zunächst zur Darstellung gebracht werden. Ueber die Fructification von Annularia sphenophylloides liegen wohl nur von Schimper und Grand' Eury Angaben vor. Schimper fand Fruchtähren, die er auf die genannte Species bezog, zu La Laye in den Vogesen und giebt von ihnen folgende Diagnose: "Spicae ternato-verticillatae angustae, cent. circiter 4 longae". Es werden aber von Schimper nur sterile Zweige abgebildet (l. c. t. 17. f. 12 u. 13), und es bleibt ausserdem fraglich, ob die betreffenden Aehren wirklich ansitzend oder nur mit Annularia sphenophylloides vergesellschaftet vorkamen. Ausserdem ist die gegebene Diagnose nicht hinreichend, um darnach das Vorkommen der Schimper'schen Aehren anderwärts zu constatiren.