Original paper

Hirsche und Mäuse von Pikermi in Attica.

Dames, W.

Kurzfassung

Während der Monate März und April vorigen Jahres habe ich mit Unterstützung der kgl. Akademie der Wissenschaften in Pikermi Ausgrabungen unternommen, welche eine eventuelle Erweiterung unserer Kenntniss der dortigen Fauna bezweckten. In wie weit diese Absicht erreicht worden ist, wird sich erst feststellen lassen, wenn die von mir zusammengebrachte, nicht unbedeutende Sammlung vollständig präparirt und geordnet sein wird. Bis jetzt hat dieselbe einiges Material geliefert, dass weitere Beiträge zur Kenntniss des Hipparion-Gebisses und des Carpus resp. Tarsus von Ancylotherium ermöglicht. - Die hier beschriebenen Reste von Hirschen und Mäusen habe ich jedoch nicht selbst gesammelt; sie befinden sich in der palaeontologischen Sammlung der Universität zu Athen, welche Herrn Mitzopoulos unterstellt ist. Die Schätze, welche diese grosse und ausserordentlich schön präparirte, aber unübersichtlich aufgestellte und nur zum kleinsten Theil mit Etiquetten versehene Sammlung beherbergt, sind bisher nicht bekannt geworden, und es ist dazu für die nächste Zeit auch kaum Aussicht vorhanden, da in Athen sich kein Gelehrter mit Palaeontologie beschäftigt. Unter solchen Verhältnissen erschien es zweckmässig, eine Beschreibung dieser für die Pikermi-Fauna wichtigen Funde zu geben, wenn auch leider die Erlaubniss nicht ertheilt wurde, dieselben hierher nach Berlin zur Untersuchung mitnehmen zu dürfen. So ist denn das Folgende, abgesehen von flüchtigen, in Athen gemachten Skizzen und Notizen, nach Abbildungen gegeben, welche unter der dankenswerthen Leitung des Herrn Krüper, Conservator des zoologischen Museums in Athen, gefertigt worden sind. - Ich spreche die Bitte aus, bei der Beurtheilung des im Folgenden Gesagten diesen Umstand zu berücksichtigen.