Original paper

Beitrag zur systematischen Stellung des Genus Porambonites Pander.

Noetling, Fritz

Kurzfassung

Es muss befremdlich erscheinen, dass die systematische Stellung eines Genus wie Porambonites, das in den Ablagerung des ehstländischen Silurgebietes sowohl durch Individuen als Artenzahl eine hervorragende Stellung einnimmt, so lange zweifelhaft bleiben konnte, trotzdem mir wenig Brachiopoden bekannt sind, die vermöge ihres ausgezeichneten Erhaltungszustandes ein so genaues Studium des Innern gestatten wie gerade diese Gattung. In der Jewe'schen Schicht finden sich überall, ganz besonders häufig aber bei Spitham, verkieselte Exemplare dieses Geschlechtes, deren einfache Behandlung mit Salzsäure genügt, um die kalkige Ausfüllungsmasse zu entfernen und das Innere in selten schöner Weise bloszulegen. Ich wurde auf diese Erhaltungsweise hauptsächlich aufmerksam durch ein von Herrn Bauer bei Tapiau gefundenes Exemplar des Porambonites Baueri, das, mit verdünnter Chlorwasserstoffsäure behandelt, den inneren Bau sehr schön erkennen liess. Mein Freund Schmidt in Petersburg hat mich, als ich ihm diese Beobachtung mittheilte, in uneigennützigster Weise an jenen reichen Fundort Spitham geführt, wo ich Exemplare der beiden hier beschriebenen Arten, Porambonites Schmidtii und Baueri, in unbegrenzter Menge sammeln und mir auf diese Weise das ausserordentlich reiche Material, welches dieser Abhandlung zu Grunde liegt, verschaffen konnte. Es gereicht mir zu grossem Vergnügen, ihm hierfür, sowie für seine liebenswürdige Führung auf meiner Reise durch Ehstland im Herbste 1882, den wärmsten und aufrichtigsten Dank abstatten zu können. Ferner hat mir Herr Bauer das im Königsberger mineralogischen Museum befindliche Material in liberalster Weise zur Bearbeitung überlassen, wofür ich nicht verfehle, auch ihm hiermit meinen Dank zu sagen. Es hat sich als zweckmässig herausgestellt, die Arbeit nicht mit der Betrachtung des Genus Porambonites im Allgemeinen zu beginnen, sondern die Beschreibung der beiden neuen, in der Jewe'schen Schicht D1 gefundenen Species Porambonites Schmidtii Noetling und Porambonites Baueri Noetling vorauszuschicken, da im umgekehrten Falle häufige Wiederholungen unvermeidlich wären. Im folgenden Theile wird demnächst die systematische Stellung und die Verwandtschaft des nunmehr hinreichend gekannten Genus discutirt, woran sich einige Bemerkungen über die Systematik und Entwickelungsgeschichte einiger Brachiopodenfamilien knüpfen werden.