Original paper

Über das rheinische Unterdevon.

Maurer

Kurzfassung

Ich habe mich zum Wort gemeldet, um zu constatiren, das zwischen der Koch'schen Gliederung der rheinischen Unterdevon-Schichten und der meinigen eine grosse Differenz nicht mer besteht. Der der Wissenschaft zu früh verstorbene Carl Koch hat im Jahrb. d. k. pr. geol. Landesanstalt 1880 eine Gliederung der rheinischen Unterdevonschichten veröffentlicht welche nach seiner eigenen Erklärung sich lediglich auf stratigraphische Anhaltspunkte stützte, und welche in mancher Beziehung zu Resultaten geführt hat, welche mit meinen nur auf die paläontologische Gliederung der Schichten gerichteten Untersuchungen nicht übereinstimmten. Ich wurde dadurch veranlasst, meine Ansichten in einem Aufsatz im N. Jahrbuch f. Min. 1882 näher zu entwickeln. Der Hauptdifferenzpunkt war die Lage der sogenannten Chondritenschiefer. In dieser Beziehung fand Koch (pag. 220), dass dem Coblenzquarzit ein blauer oder blaugrauer Schiefer aufliege, welcher durch Plattensandsteine vertreten sein könne, und zwischen Capellen und dem Laubbach mächtig entwickelt sei. Diese Schiefer nannte Koch Chondritenschiefer, und ich wurde dadurch bestimmt, sie meinerseits auch so zu nennen. Diese Schiefer liegen auch heute noch an derselben Stelle, es sind aber keine Chondritenschiefer im Sinne Koch's, sondern unter dem Quarzit liegende blaue Schiefer, getrennt von den Plattensandsteinen von Capellen durch den Coblenzquarzit am Sieghausbach unterhalb Capellen, welchen Koch nicht kannte. Andererseits habe ich mich von der Existenz blauer Schiefer mit vielen Chondritenabdrücken über dem Quarzit überzeugt, so bei Ems, wie bei Niederlahnstein neuerdings durch einen Steinbruch aufgeschlossen und in die Plattensandsteine von Capellen übergehend. Die zwischen den Schiefern liegenden Sandsteinbänder enthalten die Fauna der Sandsteine meiner sechsten Stufe mit Homalonotus scabrosus, sie sind daher paläontologisch nicht als eine besondere Stufe zu betrachten, verdienen aber mit Recht die Bezeichnung Chondritenschieter.