Original paper

Ueber Diatomeen-führende Schiehten des westpreussischen Diluviums.

Jentzsch, Alfred

Kurzfassung

Unter obigem Titel veröffentlichte Herr Nötling im 2. Hefte des vorigen Jahrganges dieser Zeitschrift (pag. 318-354) eine Abhandlung, in welcher eine von Herrn Cleve und mir verfasste Publication einer durchweg abfälligen Kritik unterzogen wird. Mein Name ist 33 Mal genannt, jedesmal mit der Tendenz einer Widerlegung, Beschuldigung oder Verdächtigung. Da eine erschöpfende Vertheidigung zu weit führen würde, muss ich mich darauf beschränken, wenigstens die hauptsächlichsten und von Nötling am stärksten betonten Augriffe zurückzuweisen, in der Hoffnung, dass die völlige Grundlosigkeit der übrigen Vorwürfe von jedem unbefangenen Leser beider Abhandlungen erkannt werden dürfte. Ich lasse zunächst Herrn Cleve reden, dessen Bestimmungen mehrfach ganz grundlos angezweifelt worden; derselbe schreibt mir: Upsala, den 3. November 1883. Zu pag. 335: Ich habe Grammatophora oceanica und marina als verschieden aufgefasst, wie gewöhnlich. Es ist jedoch nur eine Geschmacksache, ob man diese Formen als Arten oder Varietäten auffassen will. Sie gehen ohne Grenze in einander über. Synedra Nitzschioides ist richtig bestimmt; ich besitze von Grunow selbst bestimmte Exemplare von Tromsö, Spitzbergen, Kara-Meer. Es ist eine kosmopolitische, nicht seltene Art. Fragilaria Harrisonii var. dubia ist eine Süsswasserart, welche ich mit Synedra Nitzschioides nicht verwechselt habe. Hyalodiscus scoticus ist sehr verschieden von Podosira maculata, welche ich wohl kenne. Eine Verwechselung ist unmöglich.