Original paper

J. Lehmann's "Untersuchungen über die Entstehung der altkrystallinischen Schiefergesteine mit besonderer Bezugnahme auf das Sächsische Granulitgebirge, Erzgebirge, Fichtelgebirge und Bayrisch-Böhmische Grenzgebirge"

Lossen, K. A.

Kurzfassung

Die hohe und in gewissem Sinne epochemachende Bedeutung dieser nach Inhalt wie nach äusserer Ausstattung hervorragenden wissenschaftlichen Leistung findet der Vortragende darin, dass der durch seine Kartirung der Südosthälfte des sächsischen Granulitgebirges (1 : 25000) auf classischem Boden geschulte Autor seine in der Natur daselbst und an dem gesammelten Material gewonnenen Anschauungen in sehr zweckmässiger und lehrreicher Weise an den altkrystallinischen Schiefergebieten Sachsen's, Bayern's, Böhmen's erprobt und erweitert hat und dabei zu ganz wesentlich verschiedenen Resultaten gelangt ist als die Herren v. Gümbel und Hermann Credner. Der mechanische und chemische Dislocationsmetamorphismus, dem die neueste (5te) Auflage von Credner's Elemente der Geologie als "Stauungsmetamorphismus" einen Abschnitt widmet, darf als der Schlüssel bezeichnet werden, mit welchem uns der Autor das Verständniss auch der altkrystallinischen Schiefer auf Grund eigener Erfahrung erschliessen will. Wie weit ihm dies gelungen ist, wird jeder Fachgenosse am besten nach dem selbst auf diesem Gebiete gemachten Beobachtungen ermessen. Referent freut sich aufrichtig, viele eigene, jedoch auf palaeozoische Schichtgesteine und metamorphische Eruptivgesteine bezügliche Erfahrungen mutatis mutandis bestätigt zu finden. Die Fülle des in klarer Darstellung gebotenen und an den naturgetreuen Abbildungen auf seine Stichhaltigkeit wenigstens leicht controlirbaren Beweismaterials ist aber darüber hinaus eine so grosse, dass Jeder, der die altkrystallinischen Schiefer oder metamorphische Schicht- und Eruptivgesteine zum Gegenstande seiner Studien macht, besonders auch der Gegner der Auffassung Lehmann's, zu diesem Werke greifen muss; und so wird dasselbe zweifelsohne die Frage nach der Entstehung dieser Gesteine, soweit sie ihre Lösung darin noch nicht gefunden hat, einer gereifteren Erkenntniss entgegenführen. Herr E. Dathe will nach der ausführlichen Besprechung Lossen's über das Lehmann'sche Werk dasselbe einer kritischen Beleuchtung vorläufig nicht unterziehen.