Original paper

Erläuterungen zu den Goniatiten L. v. Buch's.

Beyrich, E.

Kurzfassung

Die folgenden Erläuterungen bezwecken vornehmlich, den Artnamen, deren sich Leopold Von Buch in seiner grundlegenden Arbeit über Goniatiten vom Jahre 1832 bedient hat, theils durch kritische Beurtheilung seiner Beschreibungen, theils auf Grund einer sorgfältigen Untersuchung der in seiner Sammlung vorhanden gewesenen Originale soweit als möglich die systematische Stellung zu sichern, die ihnen zukömmt. Während ich durch diese Untersuchung in den Stand gesetzt wurde, verschiedene fehlerhafte Angaben in den Beschreibungen Leopold v. Buch's zu berichtigen, wurde ich andererseits veranlasst, eigene und Anderer Irrthümer aufzuklären, welche durch seine unzureichenden Zeichnungen und Beschreibungen hervorgerufen wurden. Um Missverständnisse zu verhüten, habe ich in diesen Erläuterungen unverändert die terminologischen Ausdrücke beibehalten, deren sich Leopold v. Buch bediente. Mehrfach habe ich Anlass genommen, auf Namen zu verweisen, mit welchen in neuester Zeit v. Mojsisovics und Hyatt Goniatiten-Gruppen belegt haben, ohne damit ein Urtheil über das Naturgemässe oder die Zweckmässigkeit der von den genannten Autoren verfolgten Methoden in der systematischen Zertheilung der Cephalopoden abgeben zu wollen. Auf die Arbeit des amerikanischen Paläontologen glaubte ich besonders verweisen zu müssen, da sie der deutschen Literatur besondere Aufmerksamkeit zugewendet hat und eine eingehendere kritische Beurtheilung von deutscher Seite in gleichem Grade verdient wie erfordert; vielleicht ist ihr bereits eine solche in der zu erwartenden Fortsetzung des Handbuches der Paläontologie von Zittel zu Theil geworden. Die Arten Leopold v. Buch's sind in Folgendem in der Reihenfolge erörtert, wie sie sich in seiner Abhandlung über Goniatiten folgen. Die citirten Seiten beziehen sich auf die besondere Ausgabe von 1832: "Ueber Ammoniten, über ihre Sonderung in Familien, über die Arten, welche in den älteren Gebirgsschichten vorkommen und über Goniatiten insbesondere." Die Erläuterungen zu den einzelnen Arten sind sehr ungleich, umständlicher da, wo es darauf ankam, weit verbreitete und in unserer Literatur festgewurzelte Irrthümer zu beseitigen.