Original paper

Über cambrische Fossilien von der Insel Sardinien

Bornemann, J. G.

Kurzfassung

Palaeospongia prisca, in Gestalt durchaus mit "Palaeophycus" übereinstimmend, zeigt im vergrösserten Dünnschliff deutlich die Schwammstructur mit einfachen krummen Kieselnadeln. Die Hauptmasse der Fossilien sind zu Archaeocyathus gehörige oder verwandte Formen von Trichter-förmigen, Becher- und Schüssel-förmigen, spitzigen, cylindrischen sowie unregelmässig gelappten Gestalten. Die Innenwand des Körpers ist von gröberen, die Aussenwand von feineren regelmässigen Poren siebartig gegittert, radiale Scheidewände theilen den Innenraum in schmale Fächer. Eine Formenreihe besitzt ausser den radialen Scheidewänden auch noch Querscheidewände, durch welche die Interseptalräume in kurze Fächer zertheilt werden. Neben Archaeocyathus, unter welchem Namen hier die gesammte Gruppe verwandter Formen verstanden ist, finden sich in grosser Menge unregelmässig gestaltete Körper, aus kalkigem Fasergewebe bestehend, welche wegen ihrer Aehnlichkeit mit manchen Spongien als Protopharetra bezeichnet werden. Diese Körper haben unten meist eine dichte Aussenwand und zeigen Wurzelfasern. In dem Schwammgewebe befinden sich zerstreute, cylindrische Höhlungen mit netzförmiger Innenwand, im Innern meist noch einzelne Bälkchen enthaltend. Diese Höhlungen entsprechen Aesten und Sprossen des Körpers. Dünne Querwände durchsetzen gleich Böden das Fasergewebe und die grösseren Höhlungen, blasige Zellenwände begleiten das Kalkfasergerüste ähnlich der Endothek vieler Anthozoen. Im rothen Marmor von San Pietro zwischen Iglesias und Masua, welcher dem obersten Theile der cambrischen Schichtenreihe angehört, fand der Vortragende sehr schön erhaltene Archaeocyathus-Formen, theils spitze, tutenförmige, theils stumpf-kegelförmige, deren Untersuchung und Darstellung in der Weise geschah, dass geeignete Theile des Marmors in parallele Lamellen zerschnitten, diese zu Dünnschliffen verarbeitet und sodann vergrössert photographirt würden. Hierbei zeigte sich, dass ein Bild, welches in seinem oberen Theile die Eigenschaften der Archaeocyathus - Gruppe hat, aus einer mit unregelmässigem Gewebe erfüllten Basis entspringt, welche mit Protopharetra grosse Uebereinstimmung zeigt.