Original paper

Korallen aus ägyptischen Tertiärbildungen.

Johannes, Felix

Kurzfassung

Unter den reichen paläontologischen Schätzen, welche durch die unermüdlichen Aufsammlungen des Herrn Prof. Schweinfurth in Kairo im Laufe der letzten Jahre in das königl. paläontologische Museum der Universität Berlin gelangt sind, befinden sich auch zahlreiche fossile Korallen aus den ägyptischen Tertiärbildungen. Diese wurden mir von Herrn Geh. Rath Beyrich zur Untersuchung anvertraut, wofür ich demselben auch an dieser Stelle meinen aufrichtigsten Dank ausspreche. Ich unterzog mich dieser Arbeit um so lieber, als ausser einigen von Fraas, Mayer-Eymar und Pratz aus dem ägyptisch-libyschen Tertiär beschriebenen Arten, sowie der durch Zittel bekannt gewordenen Graphularia desertorum noch nichts über die, die es scheint, ziemlich reiche tertiäre Korallen-Fauna Aegyptens bekannt geworden ist. Der Erhaltungszustand des mir vorliegenden Materials ist leider in vielen Fällen ein für die Untersuchung kein günstiger. Nur allzu häufig haben die Exemplare durch Verwitterung oder Abrollung sehr gelitten; wieder bei anderen ist zwar die äussere Oberfläche gut erhalten, das Innere aber in einen feinkörnigen Kalkstein verwandelt, so dass sich auch durch Anschleifen oder Anfertigung von Dünnschliffen die innere Structur oder die Zahl der Septen u. s. w. nicht ermitteln Hess. Es leidet daher die folgende Beschreibung der Reste an einer vielfach hervortretenden Unsicherheit, und aus Anlass der zum Theil ungünstigen Erhaltung möchte ich auch bitten, diejenigen Fehler, welche sich in meinen Beobachtungen durch Untersuchung zukünftiger, besser erhaltener Funde eventuell herausstellen sollten, nachsichtig zu beurtheilen!