Original paper

Beitrag zur Kenntniss der grauen Kalke in Venetien.

Boehm, Georg

Kurzfassung

Im Winter des Jahres 1883 machte mich Herr Beyrich auf das interessante Vorkommen von Rudisten in der Scaglia der Provinz Verona aufmerksam. Seine anregenden Hinweise bestimmten mich, Venetien zu besuchen; ihnen verdanke ich demnach auch die vorliegende Arbeit. Herr Beyrich hat aber nicht nur meine Reisen in Venetien veranlasst, sondern mir auch in liberalster Weise das Material der Berliner Universitätssammlung zur Verfügung gestellt und meinen Untersuchungen ein reges und immer förderndes Interesse entgegen gebracht. Ich fühle mich demselben aufs Tiefste verpflichtet. Ferner ist es mir eine freudige Pflicht, allen den anderen Herren, welche meine Arbeit nach verschiedenen Richtungen gefördert haben, auf's Herzlichste zu danken. Es sind dies: Herr Benecke in Strassburg, Herr Cotteau in Auxerre, Herr Lepsius in Darmstadt, Herr Molon in Vicenza, Herr Nalli z. Z. in Cuneo, Herr Nicolis in Verona, Herr Schacko in Berlin, Herr Secco in Solagna, Her Taramelli in Pavia, Herr Zigno in Padua, Herr Zittel in München. I. Geologischer Theil. 1. Allgemeine geologische Verhältnisse. Die mesozoischen Bildungen der Provinzen Verona und Vicenza, seit Jahrzehnten von einer Reihe hervorragender Geologen durchforscht, sind dem Studium verhältnissmässig leicht zugänglich. In der Provinz Verona finden sich eine Reihe von Flüssen, welche im Allgemeinen von N. nach S. gerichtet, mit ihren Nebenbächen die geologische Zusammensetzung des Landes aufs Beste blosslegen. Die Thäler, die hier hauptsächlich zu nennen wären, sind von W. nach O. das Fumane-, Pantena-, Squaranto-, Illasi- und Chiampo-Thal.