Original paper

Ueber ein Kohlenvorkommen im westpreussischen Diluvium.

Ebert, Th.

Kurzfassung

Bei der Untersuchung des linken Steilufers der Weichsel unterhalb des Städtchens Neuenburg stiess ich auf ein unzweifelhaft diluviales und zwar interglaciales Kohlenlager. Dasselbe besitzt nur eine geringe Mächtigkeit (ca. 1 Decimeter) und wird von Spathsand bedeckt, welcher mehrere, nur wenige Centimeter starke Thonbänkchen einschliesst. Bis jetzt gelang es mir nur an zwei, ca. 1 Kilom. von einander entfernten Punkten diese Kohle nachzuweisen. An dem südlichen derselben, an der Mündung der Hübschmann'schen Parowe in das Weichselthal, bildet eine kaum 1 Decim. mächtige Geröllschicht das Liegende der Kohle, worunter dann direct Geschiebemergel folgt. An dem nördlichen Aufschluss, an der sogen. Hunds-Parowe, findet sich statt des Gerölllagers Spathsand unter der Kohle und dann der Geschiebemergel, der an der Aufschlussstelle verrutscht, aber wenige Schritte davon aufgeschlossen ist und sich dann gleichmässig bis zu dem südlichen Punkt verfolgen lässt. Die Stellung und das Alter der Kohle ergiebt sich aus folgendem, an dem hiesigen Steilufer beobachteten Profil. Es liessen sich von oben nach unten nachweisen: [...]