Original paper

Ueber den Seehund des Elbinger Yoldia-Thones.

Jentzsch, Alfred

Kurzfassung

In den unter-diluvialen, bezw. altglacialen, wahrscheinlich beim ersten Herannahen des nordischen Eises abgelagerten "Elbinger Yodlia-Thonen" von Succase, Lenzen, Reimannsfelde und Steinert am frischen Haff, sowie in den damit verbundenen Süsswasserbänken waren bisher nachgewiesen: [...] Von der ursprünglich nur nach Phalangen bestimmten Phoca sind allmählich zahlreiche Reste in meine Hände gelangt, welche eine sichere Bestimmung gestatten. Dieselben wurden sämmtlich bei meinen fast alljährlichen Besuchen jener Ziegeleien den Arbeitern abgekauft und sind nach ihrem Erhaltungszustand (die meisten in erdigen Vivianit, theilweise verwandelt) ganz unzweifelhaft aus dem Yoldia-Thon. Im Provinzialmuseum zu Königsberg werden aufbewahrt: