Original paper

Ueber Gotländische Beyrichien.

Kiesow, J.

Kurzfassung

Das Studium der Beyrichienkalke unserer Provinz Westpreussen, welches mich seit längerer Zeit beschäftigt, machte in mir den Wunsch rege, wenigstens einen Theil der Ablagerungen, von denen unsere Geschiebe muthmaasslich ausgegangen sind, aus eigener Anschauung kennen zu lernen. Meine Wahl fiel da zunächst auf die Insel Gotland, deren Schichten durch wiederholte Untersuchungen hervorragender Forscher verhältnissmässig gut bekannt waren. Bei meiner im Juli 1886 dorthin unternommenen Reise war ich auch insofern vom Glück begünstigt, als ich die Freude hatte, daselbst die persönliche Bekanntschaft des ausgezeichneten Kenners der Gotländischen Schichten, des Herrn Professors G. Lindström zu machen. Bei einigen gemeinschaftlich unternommenen Excursionen, welche durchaus nicht den Beyrichien führenden Schichten allein galten, hatte ich Gelegenheit, im Gespräch mit Herrn Prof. Lindström einen Einblick in die Schichtenfolge auf dieser interessanten Insel zu gewinnen, und erinnere ich mich noch jetzt mit grossem Vergnügen der Stunden, in denen wir gemeinschaftlich zu Fuss und zu Wagen die parkartigen Gefilde Gotlands durchkreuzten. Im Sommer vorigen Jahres hatte ich durch das freundliche Entgegenkommen Herrn Prof. Lindström's Gelegenheit, im Reichsmuseum zu Stockholm neben anderen mich interessirenden Versteinerungen besonders gotländische Beyrichien eingehender zu studiren.