Original paper

Palaeopikrit vom Stoppenberge bei Thale im Harz.

Lossen, K. A.

Kurzfassung

Das bei schwankendem, meistens zurücktretendem, wenn auch vielleicht nirgends gänzlich vermisstem Plagioklas - Gehalt bald mehr Diabas-, bald mehr Serpentin-ähnliche Gestein hat grünlich-graue bis schwärzlich-grüne Farbe und lässt schon mit blossem Auge glänzende Spaltflächen einer im Dünnschliffe in verschiedener Abtönung fuchsbraun durchsichtigen Hornblende wahrnehmen. Das Mikroskop lässt überdies den vorwiegenden, serpentinisirten Olivin, einen fast stets bis auf ganz kleine Reste chloritisch oder serpentinös umgewandelten Diabas-Augit, hie und da mit eingezapftem, verändertem Plagioklas, und titanhaltiges Eisenerz erkennen. - Eine von Herrn Hampe im Laboratorium der kgl. Bergakademie ausgeführte Analyse lieferte das folgende Resultat: