Original paper

Bemerkungen über Pentamerus (Zdimir) solus Barrande aus Etage G-g von Hlubocep bei Prag.

Novák, Ottomar

Kurzfassung

In der Sitzung der deutschen geologischen Gesellschaft vom 1. December 1886 referirte Herr Dr. Frech über seine Erfahrungen, die er während eines mehrtägigen Aufenthaltes im Gebiete des böhmischen Silurs und Hercyns, sowie auch in den bezüglichen Prager Sammlungen zu machen Gelegenheit hatte. Da in diesem Referate (l. c., p. 920) auf das Vorkommen eines aus Etage G-g von Hlubocep stammenden Brachiopoden, der von Uncites gryphus "kaum zu unterscheiden" wäre, aufmerksam gemacht wird, sei mir erlaubt, in grösster Kürze über das Wesen dieses fraglichen Brachiopoden etwas Näheres mitzutheilen. Es handelt sich in dem vorliegenden Falle um die grosse Schale eines Pentamerus, die von Barrande zu den Zweischalern gestellt und unter dem Namen Zdimir solus beschrieben und abgebildet wurde. Obwohl von dem fraglichen Brachiopoden bis jetzt nur zwei Stücke bekannt sind, nämlich das Original zu Zdimir solus Barr. und das von mir anbei abgebildete, kann vor allem kein Zweifel obwalten, dass es sich hier um einen Brachiopoden handelt, indem die Schale der beiden genannten Stücke derart erhalten ist, dass die Brachiopoden-Structur derselben, schon bei Betrachtung unter der Lupe deutlich hervortritt. Es ist schon aus diesem Grunde die Verwechslung mit einer Pelecypodenschale gänzlich ausgeschlossen und hätten Barrande in seinem hohen Alter die Augen noch gedient, wäre ihm dieses auffallende Merkmal nicht entgangen. Uebrigens hatte schon Barrande bei der Beschreibung von Zdimir solus auf einige Aehnlichkeit der Schale mit gewissen länglichen Pentameren hingewiesen.