Original paper

Über Wirbelthier-Reste aus dem oberen Jura von Fritzow bei Cammin

Dames

Kurzfassung

Herr Dames legte einige Wirbelthier-Reste aus dem oberen Jura von Fritzow bei Cammin vor als Ergänzung der von Sadebeck im 17. Bande dieser Zeitschrift, p. 651 ff. gegebenen Aufzählung der dort beobachteten Fauna. Mit Ausnahme einiger Fischschuppen gehören sämmtliche, von Herrn Kowalewski zur Bestimmung zugesendete Stücke dem städtischen Museum in Stettin, welchem Herr Pastor Strecker in Fritzow seine reiche Sammlung zum Geschenk gemacht hat. Die Fische sind vertreten durch Hybodus polyprion AG. und Hybodus cfr. raricostatus AG., ferner durch Strophodus reticulatus, den schon Sadebeck l. c., p. 692 anführt, und Asteracanthus ornatissimus AG., deren Zusaramenvorkommen insofern interessant ist, als A. Smith Woodward neuerdings den Beweis geliefert hat, dass Asteracanthus die Stacheln von Strophodus sind. - Von Knochenfischen kommen häufig einzelne Zähnchen vor, die unzweifelhaft zu Pycnodonten gehören, aber eine weitere Bestimmung nicht erlauben. In der Grosse und Form passen sie auf verschiedene Mesodon- oder Microdon-Arten, wie sie Fricke aus dem Kimmeridge von Hannover beschrieben hat. - Als einzige bestimmbare Euganoiden-Species ist Lepidotus giganteus AG. vorhanden in Gestalt einzelner Zähne und einer grossen Schuppe der Seitenlinie (von Sadebeck fraglich zu Gyrodus gezogen); neben ihm deuten kleine, glatte Rhomben-Schuppen und in der Grösse diesen entsprechende Zähne auf das Vorhandensein kleinerer Arten hin. Die Reptilien haben je einen Vertreter der Crocodilier, der Schildkröten und der Dinosaurier gestellt.