Original paper

Die Lagerungsverhältnisse in den Kreidefelsen auf Rügen. Eine Richtigstellung.

Credner, Hermann

Kurzfassung

Mitte Juli dieses Jahres stattete Herr G. Berendt der Steilküste von Rügen einen Besuch ab und unterzog die Lagerungsstörungen, welche die Kreide und das Diluvium in der Nähe der Mündung des Kieler Baches erlitten haben, einer erneuten Untersuchung. Das Ergebniss der letzteren hielt G. Berendt für "ein jedenfalls so unerwartet günstiges, für das Verständniss der scheinbar arg verworrenen Lagerungsverhältnisse so wichtiges", dass er dasselbe bereits den kurz darauf in Greifswald versammelten Deutschen Geologen in Form eines mit einer Profiltafel ausgestatteten Aufsatzes unterbreitete, um den Theilnehmern an der nach jenen viel genannten Küstenprofilen projectirten Excursion eine Prüfung seiner Resultate zu ermöglichen und den "Blick für dieselben zu schärfen". Die in dieser Publication niedergelegten Ergebnisse der Berendt'schen Untersuchungen lassen sich in folgende Sätze zusammenfassen: Die Schichten der Kreide der Steilküste südlich vom Kieler Bach und der ihnen aufgelagerte Geschiebemergel und Diluvialsand sind durch seitlichen Schub zusammengestaucht worden. Die hierbei entstehenden 3 Falten haben sich seitlich, z. Th. fast bis zur Horizontalität übergelegt. Dadurch ist die der Kreide aufgelagerte Bank von Geschiebemergel nebst dem sie ursprünglich bedeckenden Diluvialsand zu so spitzen, liegenden Mulden zusammengefaltet worden, dass sich ersterer auf letzteren concordant aufgelegt hat und nun den Anblick zweier über einander liegender, durch Diluvialsand getrennter Bänke gewährt. Jede dieser 3 fast horizontalen, nur flach nach Süden fallenden Diluvialmulden wird von einem überkippten Kreidesattel überlagert. Der Zusammenhang der Mulden ist nachträglich durch Denudation vernichtet worden, - in dem Schichten verlaufe der Kreide hingegen ist das System von überhängenden Sätteln z. Th. noch deutlich zu verfolgen. - Am Morgen des 15. August betraten einige 30 Theilnehmer der sich an den Greifswalder Geologentag anschliessenden Excursion den Strand zu Füssen der Steilküste am Kieler Bach, umgeleitet von der ihnen durch Herrn Berendt zugegangenen Darstellung, jenes System von liegenden Schichtenfaltungen in Augenschein zu nehmen. Bald aber stellte es sich heraus, dass dasselbe in Wirklichkeit gar nicht existirt, sondern vielmehr auf einer argen Täuschung beruht, welcher G. Berendt verfallen ist.