Original paper

Ueber das Alter des sogen. Graptolithen-Gesteins mit besonderer Berücksichtigung der in demselben enthaltenen Graptolithen.

Jaekel, Otto

Kurzfassung

Unter dem Namen Graptolithen-Gestein wurde von F. Romer ein in nordischen Geschieben des deutschen Diluviums sehr häufiges Gestein bezeichnet, welches durch seinen Reichthum an Fossilien und seine eigenthümliche petrographische Beschaffenheit überall auffiel. Der Name Graptolithen-Gestein war von Romer deshalb sehr glücklich gewählt, weil diese sehr leicht kenntlichen Fossilien fast in jedem derartigen Gerölle zu finden sind. Wegen seines Reichthums an Versteinerungen hat dieses Gestein stets Aufmerksamkeit erregt und ist von verschiedenen Autoren sehr eingehend untersucht worden. Das Interesse an dem Gestein stieg aber dadurch noch sehr bedeutend, dass es bis zur Zeit nicht möglich war, dasselbe in nordischen Gebieten anstehend zu finden und so die Frage über das Alter und die Beziehungen dieses Gesteins zu anderen direct zu entscheiden. Die in dem Gestein gefundenen Fossilien Hessen zwar niemals einen Zweifel darüber bestehen, dass dasselbe obersilurisch sein müsse, aber über die Stellung desselben innerhalb dieser Formation gingen die Meinungen sehr aus einander. F. Romer hat eine sehr eingehende Entwicklung dieser Frage in seiner Lethaea erratica (l. c., p. 116) gegeben, und glaube ich hinsichtlich der specielleren Angaben auf jenes Werk verweisen zu können. Im Allgemeinen möchte ich nur hervorheben, dass die Mehrzahl der deutschen Geologen, die sich mit dieser Frage beschäftigen, dem Gestein ein verhältnissmässig junges Alter zuschrieben, indem sie es in den obersten Horizont des Silur stellten. Die schwedischen Geologen haben dem Gestein im Allgemeinen ein höheres Alter angewiesen und dasselbe etwa in die Mitte der obersilurischen Schichtenreihe gestellt. In neuerer Zeit hat Prof. Remelé die Ansicht ausgesprochen, dass unter dem Namen Graptolithen-Gestein drei Gesteine verschiedenen Alters und wahrscheinlich auch verschiedener Herkunft zusammengefasst sind;