Original paper

Petrographische Untersuchung von Basalten ans der Gegend von Cassel.

Fromm, Otto

Kurzfassung

Von den zahlreichen Vorkommen basaltischer Gesteine im Gebiete des Habichtswaldes und des Kaufunger Waldes sind nur wenige einer eingehenden petrographischen Untersuchung unterzogen worden. Um die Reihe derselben etwas zu erweitern, besuchte ich auf Veranlassung des Herrn Geh. Rath Prof. Klein diese Gegend und habe dann an den gesammelten, sowie an den mir von Herrn Dr. Rinne gütigst überlassenen Handstücken eine chemische und mikroskopische Untersuchung vorgenommen. Danach gehören die verschiedenen Gesteine folgenden Gruppen an. Das makroskopische Aussehen der Handstücke wechselt; manche sind ganz dicht, andere sind von anamesitischem Habitus. Ihre Farbe ist gewöhnlich das Grauschwarz der meisten basaltischen Gesteine, doch sind einige heller grau (Kl. Steinberg). Bei der Mehrzahl derselben kann man mit blossem Auge Einsprenglinge wahrnehmen, unter denen bald Olivin, bald Augit der Menge nach überwiegt. Im Dünnschliff zeigt sich, dass einen wesentlichen Antheil am Aufbau der Gesteine folgende Bestandteile nehmen: Olivin, Augit, Feldspath, Nephelin, Melilith, Magnetit, Ilmenit, Eisenglanz, Glimmer, Apatit, Glas.