Original paper

Strudelloch im Lomnitzthal.

Kramsta R.

Kurzfassung

Der Lomnitzkessel ist ein zwischen Krummhübel und Brückenberg im Riesengebirge gelegener Theil des Lomnitzthales, dessen Mittelpunkt der sogenannte Lomnitz-Tump (Tümpel) bildet. Letzterer ist bei einem Durchmesser von ungefähr 8 m bis 2,65 m tief. Die Felsen des Tumpes sind auf dem Grunde wie an den Seiten durch Strudelung ziemlich glatt und rund ausgewaschen. In diesem Lomnitzkessel, etwa 200 Schritt stromabwärts von der Winterbrücke, und eine Viertelstunde stromaufwärts von der Waldhausbrücke befindet sich nun am linken Lomnitzufer, seitwärts der Wasserschnelle, welche im spitzen Winkel sich in den Lomnitz-Tump ergiesst, etwa auf halber Höhe der Wasserschnelle das Strudelloch, dessen Untersuchung ich mir während meines diesjährigen Sommeraufenthaltes in Brückenberg zur Aufgabe gestellt hatte, und dessen Beschreibung der Zweck dieser Zeilen ist. Theilweise unterstützt haben mich dabei die Herren Dr. Kunisch, Breslau, Kantor Knappe, Wang, und Lehrer Lösche, Krummhübel.