Original paper

Ueber fossile Ophiuren.

Boehm, Georg

Kurzfassung

In einer Abhandlung über fossile Ophiuren deutete ich l. c., p. 249 an, dass bei Ophiurella Griesbachi Wright die Unterarmschilder nicht erhalten, sondern verwittert seien. Ich war hierbei ausschliesslich auf die citirte Abbildung angewiesen. Vor einiger Zeit hat nun Herr Hinde auf meine Bitte in unermüdlicher Liebenswürdigkeit das Original, welches sich im British Natural History Museum befindet, geprüft. Er schreibt, die von ihm unterstrichene Stelle gesperrt gedruckt: "The original does not show a single complete underarmshield, but weathered fragments in every stage down to where they are completely removed and the Wirbelkörper with the central furrow or Rinne exposed, and sometimes the Körper are weathered down below the Rinne." Dies entspricht durchaus meinen Anschauungen. Gleichmässigen Abschliff, bei dem alle Arme einer Ophiure genau in derselben Ebene liegen, halte ich für unmöglich. Sei es mir gestattet, hier einige Bemerkungen anzufügen. 1. Ueber Radialschilder. In der oben erwähnten Arbeit habe ich darauf hingewiesen, wie überaus leicht Radialschilder zu übersehen sind. Einen neuen Beweis hierfür liefert Ophiura granulata Benecke, an welcher, sehr unerwartet, Neviani Radialschilder nachgewiesen hat. Mir liegen durch die Liebenswürdigkeit des Herrn Benecke die Originale der genannten Art vor. Und in der That, man beobachtet über einigen Armen ganz deutlich jene kleinen, rundlichen, glatten Schilder, wie Neviani sie beschreibt und abbildet. Die paarweise zusammengehörigen berühren sich nicht, sondern sind durch den granulirten Scheibenüberzug von einander getrennt. Aber die Originale zeigen noch eines. Wie der übrige Rücken sind auch die Radialschilder ursprünglich von dem körnigen Ueberzug bedeckt, und in diesem Falle sieht man nichts von ihnen. So verhält es sich an vielen Stellen der vorliegenden Oberseiten. Nur da, wo der Ueberzug den Schildern mehr oder weniger fehlt, treten die letzteren entsprechend glatt und deutlich hervor. Nichts ist erklärlicher, als dass die Radialschilder dieser Art bisher übersehen worden sind.