Original paper

über die geologischen Karte der argentinischen Republik

Brackebusch, L.

Kurzfassung

(Córdoba, z. Z. in Bockenem) legte die vier in Druck erschienenen Sectionen seiner geologischen Karte der argentinischen Republik vor, über deren Construction er sich auf der Versammlung in Greifswald (1889) bereits ausgesprochen hatte (siehe Bd. XLI, p. 584) und welche im Farbenmanuscript auch schon in der Januarsitzung von 1891 vom Verfasser ausgestellt waren. Um dieselbe für den Augenblick zu vervollständigen, waren noch drei weitere im Schwarzdruck bereits vorliegende Sectionen mit der Hand colorirt, welche sich auch auf die neuesten interessanten Aufnahmen Bodenbender's im Süden des Landes bezogen und namentlich das Verbreitungsgebiet der Glacialverhältnisse und der Flugsandbildungen in der Pampa zur Darstellung bilden sollten. Um schliesslich des Vortragenden Ansicht über den Bau der noch weiter nach Patagonien sich erstreckenden Gebiete zu demonstriren, war von demselben eine auf Grundlage der Stieler'schen Karte von Südamerika colorirte Skizze von der ganzen Augentinischen Republik nebst Chile ausgelegt. Der ausführliche Text zu den erschienenen Sectionen kann erst erfolgen, wenn die im petrographischen Institut zu Berlin unter Herrn Geh. Bergrath Klein's Aufsicht unterommene Bearbeitung der gesammelten Gesteinssuiten vollendet sein wird. Nachdem der Vortragende zunächst den geologischen Bau der nördlichen Gebiete des Landes kurz erläutert hatte, besprach er den Verlauf der Jura- und Kreide-Ablagerungen im Süden, die höchstwahrscheinlich sich in zwei Flügel einer grossen Mulde theilen, deren westlicher der eigentlichen Cordillere folgend, sich bis zum Feuerlande erstreckt, während der östliche sich über das Flussgebiet des Chubut bis zur St. Georg's Bai erstreckte.