Original paper

Valvata piscinalis im Quartär der Provinz Posen.

Heintze

Kurzfassung

Bisher hatte ich im qoartären Lehm, Thon oder Mergel der Provinz Posen Fossilien nicht entdecken können. Um so interessanter war es mir, als ich kürzlich eine Mergelschicht fand, die reichlich eine Schnecke enthielt, die nach der Bestimmung des Herrn Professor v. Koenen Valvato piscinalis ist. Diese Schicht liegt östlich von Birnbaum am Schockelgraben. Wenn man von Birnbaum aus durch das Dorf Bielsko geht, so theilt sich die Strasse am Ende des Dorfes in die nach Zirke führende Chaussee und in einen nach Kulm führenden Feldweg. Verfolgt man letzteren etwa 500 m, so kommt man an den Schockelgraben, dessen Grund und Ufer hier ans einer weissen Mergelschicht bestehen, die in Menge jene Gastropode enthält. Die Schicht scheint horizontal zu liegen; sie lässt sich etwa 20 m am Ufer des Grabens verfolgen und ist dann durch eine Rasendecke verdeckt, füllt aber wahrscheinlich das ganze Thal bis zur "grünen Tanne" aus. Der Schockelgraben fliesst in der Nähe des Mergels aus dem Bielskoer See und geht 1/4Meile nördlich zur Warthe. Da durch die Regulirung der Warthe die Oberfläche des Flusses jedenfalls um einige Meter tiefer gelegt worden ist, so ist anzunehmen, dass jenes Thal am Schockelgraben früher von dem Wasser des Bielskoer Sees erfüllt, und dass das seichte Gewässer von der kleinen Schnecke bevölkert gewesen ist.