Original paper

über den Fund eines Menschenzahnes im Altdiluvium von Taubach.

Fraas, Eberhard

Kurzfassung

[Herr Dr. A. Weiss in Weimar war so freundlich, seinen Fund eines Menschenzahnes aus den Travertinen von Taubach mitzubringen und der Versammlung vorzulegen. Es handelt sich hier, wie Nehring (Naturwissensch. Wochenschrift, X, No. 31) nachgewiesen hat, um den vorderen Milchbackzahn aus dem linken Unterkiefer eines etwa 9jährigen menschlichen Kindes, welcher zweifellos aus den älteren Travertinen von Taubach zusammen mit der sogen. Elephas antiquus-Fauna Pohlig's gefunden wurde. Ohne weiter auf die pithekoiden Charaktere dieses Zahnes einzugehen, möchte ich hier nur das wichtige geologische Interesse dieses Fundes hervorheben, der mit Sicherheit, wie so manche andere Belegstücke, die Anwesenheit und Coexistenz des Menschen in unserem Alt-Diluvium beweist. Der Fund gewinnt noch mehr an Bedeutung, als noch ein zweiter menschlicher Backzahn aus diesem Horizont von Taubach (german. Museum in Jena) vorliegt und ganz besonders durch den interessanten Fund menschlicher Skeletreste, welche E. T. Newton neuestens beschrieben hat.