Original paper

Uber Bihippurites.

Boehm, Georg

Kurzfassung

In seiner neueren Arbeit über die Kreide der Karnischen Voralpen stellt Herr Futterer p. 263 eine neue Gattung Bihippurites auf. Der Typus derselben und zugleich der alleinige bisher bekannte Vertreter dieser Gattung ist Bihippurites plicatus, vertreten durch eine kleine Unterklappe, die sich in der geologisch-paläontologischen Sammlung des kgl. Museums für Naturkunde zu Berlin befindet. Es heisst bezüglich des neuen Genus 1. c., p. 263. vorletzter Abschnitt: "Die neue Gattung Bihippurites steht .... zwischen Batolites und Pironaea; bei ersterer sind im Innern nur die Schlossfalte und die beiden Pfeiler vorhanden" und weiterhin "Bei Bihippurites nun sind ... an der der Schlossseite gegenüberliegenden Wand secundäre Einfaltungen vorhanden." Die neue Gattung Bihippurites hat also im Innern neben der Schlossfalte und den beiden Pfeilern noch secundäre Einfahltungen und zwar gegenüber der Schlossseite. Im Gegensatz dazu enthält die alte Gattung Batolites im Innern nur die Schlossfalte und die beiden Pfeiler. Wie man aus den Abbildungen von Batolites bei Zittel und Douvillé ersehen kann, ist letzteres nicht der Fall. Um jedoch ganz sicher zu gehen, bat ich Herrn Fuchs, Director am k. k. Naturhistorischen Holmuseum in Wien, mir die Originale von Zittel zur Verfügung zu stellen. Herr Fuchs ging in freundlichster Weise auf diese Bitte ein wofür ich ihm auch an dieser Stelle herzlich danke. Ich bin durch dieses Entgegenkommen in die Lage versetzt, die folgenden Abbildungen neben einander zur Darstellung zu bringen.