Original paper

Geologie der Umgegend von Lecco und des Resegone-Massivs in der Lombardei.

Philippi, Emil

Kurzfassung

Die geologischen Verhältnisse der näheren Umgebung von Lecco und des Resegone-Massivs sind bis auf den heutigen Tag noch nicht genügend aufgeklärt; ich glaube, dass es wenig Punkte in den Südalpen giebt, deren Tektonik noch so wenig entwirrt ist, wie die der leicht zugänglichen und oft besuchten Berge im Osten und Südosten des Kessels von Lecco. Auf die Gründe für diese eigentümliche Thatsache, die wohl von sämmtlichen Kennern der lombardischen Sedimentgebirge anerkannt wird, will ich hier nicht näher eingehen; sie sind nur zum Theil in dem ziemlich complicirten Gebirgsaufbau und anderen örtlichen Verhältnissen zu suchen. Besonders in den letzten Jahren trat die Notwendigkeit, Lecco und den Resegone einer Neubearbeitung zu unterziehen, scharf hervor, als das nördlich sich anschliessende Grigna-Gebirge durch Benecke und den Verfasser, die Alta Brianza im Westen durch Becker, Bonarelli, Corti und C. Schmidt eingehend behandelt wurden. Ich hatte bei meiner früheren Arbeit im Grigna-Gebirge Gelegenheit, das fragliche Gebiet zu durchstreifen und konnte mir ungefähr klar machen, welcher Art die Aufgaben sind, die dort noch der Lösung harren. Die Tektonik der Sedimentgebirge am Ostufer des Sees von Lecco kann als bekannt gelten; wir haben hier vom krystallinen Aussenrande an gerechnet drei Schollen, die durch 2 Ueberschiebungen untereinander abgegrenzt werden; die dritte südlichste Scholle setzt das Pendolina-Plateau und die gewaltigen Steilwände zusammen, die das Becken von Lecco und den Canon von Ballabio im Norden einrahmen. Gümbel und Benecke nehmen nun an, um die Verhältnisse weiter im Süden, speciell die Lage der fossilreichen Schichten von Acquate erklären zu können, dass am Fusse jener Bergmassen, also von Ballabio nach Lecco eine Verwerfung verlaufe, die eine Sprunghöhe von beiläufig 1000 m haben müsste; wie ich bereits früher ausführte, existirt jedoch diese Verwerfung nicht, und damit sind für die nähere Umgebung von Lecco zwei Fragen aufgeworfen;