Original paper

Ueber das Tertiär in der Umgebung von Bonn.

Stürtz, B.

Kurzfassung

Herr Professor Dr. J. Pohlig in Bonn hat in den Sitzungsberichten der Niederrhein. Gesellschaft für Natur- und Heilkunde zu Bonn vom 7. Mai, 2. Juli und vom 5. November 1883, enthalten in den Verhandlungen des Naturhistor. Vereins der preuss. Rheinlande und Westfalen, Jahrgang 1883, 2. Hälfte, p. 105, 168 und 225 ff., und ferner in dieser Zeitschrift, Bd. 39, 1887, p. 811, die Ergebnisse seiner Forschungen im Tertiär der weiteren Umgebung von Bonn niedergelegt. Nach der Ansicht Pohlig's weist das Bonner Tertiär, in dem er auch Schichten pliocänen Alters zu erkennen glaubt, durch den Charakter seiner Flora, seiner Conchylien und Säugethiere auf ein zwischen Mainzer Miocän und Plistocän stehendes Alter hin, wie dies auch die westthüringischen, rhönischen und die wetterauischen Braunkohlen, die Oeningener und die Eppelsheimer Schichten verlangen sollen, die durch gleichartige Flora und Fauna angeblich eng mit dem Bonner Tertiär verknüpft sind. Nicht eine bestimmte Absicht, sondern nur zufällige Umstände haben mich dazu geführt, diese Angaben theilweise einer Nachprüfung zu unterziehen. Bei Ausflügen in der Umgebung von Bonn hatte ich fortwährend Gelegenheit, geologische Beobachtungen an Oertlichkeiten anzustellen, die auch von Pohlig in seinen Arbeiten oft genannt wurden. Ich nahm zunächst daraus Veranlassung, meine Wahrnehmungen gelegentlich mit seinen Aufzeichnungen zu vergleichen. Indem ich in dieser Weise auch von der Art seiner Beweisführung Kenntniss nahm, sind mir so ernste Bedenken gegen viele seiner Angaben und Schlussfolgerungen aufgestossen, dass ich glaube, meinen von den seinigen abweichenden Ansichten Ausdruck verleihen zu müssen.