Original paper

Ueber Caprinidenkalke aus Mexico.

Boehm, Georg

Kurzfassung

Vor einiger Zeit schickte mir Herr Felix in Leipzig eine Reihe Fossilien, die er in Gemeinschaft mit seinem Reisegefährten Herrn Lenk, jetzt in Erlangen, in den Caprinidenkalken des Cerro Escamela gesammelt hatte. Der Cerro Escamela liegt unmittelbar östlich von Orizaba, im mexicanischen Staate Veracruz. Beigeigt waren einige weitere Exemplare, die Herrn Felix von Herrn Charles A. White in Washington geschenkt worden waren. Die letzteren stammen aus der Sierra de la Boca del Abra bei El Chey, ca. 100 km westlich von Tampico im mexicanischen Staate Tamaulipas. Auch hier sind Caprinidenkalke entwickelt, die denen vom Berge Escamela ganz ähnlich sehen. Ob beide gleichaltrig sind, wage ich nach dem mir vorliegenden Material nicht zu entscheiden. In der Litteratur sind eine beträchtliche Anzahl texanischer und mexicanischer Formen aus Caprinidenkalken genannt. Ich verweise z.B. auf die am Anfang dieser Mittheilung citirten Werke I. und VI.-IX. Die Arten sind z. Th. ganz ungenügend beschrieben. Die Kanäle hierher gehöriger Capriniden sind meines Wissens überhaupt noch nicht dargestellt worden. Im Nachfolgenden werde ich die beiden oben genannten Fundorte gesondert behandeln.