Original paper

Paläontologische Miscellanëen.

Oppenheim, Paul

Kurzfassung

II. Ueber "Trochocyathus sinuosus Brongniart" und verwandte Formen. Unter der Bezeichnung "Trochocyathus sinuosus Brong." finden sich in den meisten grösseren Sammlungen Einzelkorallen von zwei ganz verschiedenen Localitäten eingestellt. Eine Reihe von Exemplaren stammt aus Südost-Frankreich, die anderen aus dem Vicentino; jene werden den blauen Mergeln von Couiza etc. in den Corbières entnommen, welche einem sicher mitteleocänen Niveau angehören; diese kommen aus den schwarzen Tuffen von Gnata, Sangonini, Salbeghi etc. in der Marostica, jenen fruchtbaren Vorhügeln, welche den Südabfall der Alpen von der Querstörung bei Schio bis zur Brenta begleiten; sie sind sicher aus dem Oligocän, und zwar Unter-Oligocän; noch niemals wurde diese Form in den petrographisch ähnlichen, stratigraphisch viel älteren Tuffen von Roncà gefunden, so oft auch - und dies bis in die neueste Zeit hinein - diese Angabe von berufener und unberufener Seite wiederholt worden ist. Ich habe Gelegenheit gehabt, die Stücke beider Provenienzen für meine Sammlung zu erwerben; die nähere Untersuchung ergab gemäss der Verschiedenheit des Niveaus, in welchem sie auftreten, die specifische Selbständigkeit beider Formeu. Die eine, die Art der Corbières, ist eine Lithopbylliacee; auch die andere, die vicentiner Type, ist aus den Turbinoliden zu entfernen. Die erstere ist es, welche Brongniart beschrieben hat; sie ist in Zukunft als Pattalophyllia sinuosa Brong. sp. zu bezeichnen; für die andere, die Art des vicentiner Oligocän, schlage ich den Namen Pattalophyllia Gnatae Oppenh. vor.