Original paper

Über kegel- und brotförmige Sandsteinkörper aus der Steinkohlenformation der consolidirten Rudolph-Grube bei Neurode in Schlesien.

Dathe, Ernst

Kurzfassung

Bei der speciellen Gliederung des Carbons, welche ich an der Westseite des Eulengebirges im Felde der consol. Rudolph-Grube letzthin ausführte, legte mir der Betriebsführer der letzteren, Herr Obersteiger Herrmann in Köpprich, einen stumpf-kegelförmigen Sandsteinkörper vor, der nach seiner Form und seinem sonstigen Aeusseren an Reibsteine aus Riesenkesseln erinnerte. Derselbe entstammte den Waldenburger Schichten der Grube. Die ersten Mittheilungen über die Art und Weise des Vorkommens Hessen in der That vermuthen, dass man es in diesen Körpern mit Reibsteinen aus alten Riesenkesseln zu thun und in ihnen entweder Zeugen einer carbonischen Eiszeit oder vielleicht Riesenkessel in dem Bette eines alten carbouischen Flusses zu erblicken habe. Bei dieser interessanten Sachlage veranlasste ich den Obersteiger Herrmann zu weiteren Aufschlussarbeiten an der Fundstelle. Ueber die Ergebnisse dieser Arbeiten und meiner Untersuchungen vor Ort in der Grube gestatte ich mir kurz zu berichten, indem ich zugleich einen Theil des gewonnenen Materials mit der Frage vorlege, ob Fachgenossen ähnliche Körper aus älteren Formationen schon bekannt geworden sind? Ob die von mir hinsichtlich der Entstehung dieser kegel- oder brotförmigen Körper zu gebende Erklärung durchaus das Richtige trifft, muss ich vorläufig dahingestellt sein lassen; ich bemerke aber, dass die Aufschlussarbeiten zur Gewinnung weiteren Materials und zur vollständigen Klärung der betreffenden Verhältnisse fortgesetzt und von mir weiter verfolgt werden sollen. Von den stumpfkegel- und rübenförmigen Körpern, von welchen ich ein ganz erhaltenes und ein Bruchstück vorlege, sind sechs Stück auf der Strecke, welche der Querschlag durchfahren hat, bisher gefunden worden.