Original paper

Ueber die Foraminiferen des grünen Tuffes von St. Giovanni Ilarione (im Vicentmischen).

Schubert, Rich. Joh.

Kurzfassung

Die grünen Tuffe aus dem Val Ciupi bei St. Giovanni Ilarione (Prov. Vicenza) sind bereits seit langer Zeit als reich an Fossilien bekannt. Den höheren Thiergruppen wurden auch bereits z. Th. ausführliche Monographien gewidmet. Von den Foraminiferen wurden bisher nur die Nummuliten, Orbitoiden s. l. und z. Th. Alveolinen untersucht, denen allerdings auch eine grössere stratigraphische Bedeutung zukommt als den niederen Foraminiferen. Doch sind gerade diese aus dem süd- und nordalpinen, ungarischen und karpathischen jüngeren Alttertiär bekannt (durch die Arbeiten von Gümbel, Hantken, Uhlig, Rzehak, Grzybowski, Egger, Liebus, sowie des Autors), so dass es nicht ohne Interesse ist, auch die eines wohl allgemein als mitteleocän angenommenen Horizonts kennen zu lernen. Zwar erwähnt Hantken, er könne, ,gestützt auf die Resultate zahlreicher Untersuchungen von ans älteren eocänen Schichten stammendem Materiale, mit Sicherheit annehmen, dass sich die Foraminiferenfauna der unter den Priabona-Schichten liegenden Ablagerungen wesentlich unterscheidet von der Foraminiferfauna der Clavulina Syaboi-Schichten"; auch Liebus spricht in seiner Arbeit über die Foraminiferfauna der Bryozoenschichten von Priabona die gleiche Ansicht aus, doch existirt meines Wissens keine Publication über eine mittel- oder gar untereocäne Foraminiferenfauna des südalpinen, ungarischen und karpathischen Alttertiärs (abgesehen von Angaben über Nummuliten, Orbitoiden s. 1., Alveolinen, Orbitoliten und Operculinen, unter denen in erster Linie Oppenheim's ,Ueber die Nummuliten des venetianischen Tertiärs" hervorzuheben ist).