Original paper

Kritische Bemerkungen zu der F. Frech'schen ,Berichtigung der Angaben E. Dathe's über das Carbon bei Ebersdorf"

Dathe, Ernst

Kurzfassung

Die nachfolgenden kritischen Bemerkungen zu der ,Berichtigung" des Herrn F. Frech in diesem Hefte schliesse ich hier an, um dem Leser die sachgemässe Beurteilung der strittigen Punkte zu erleichtern. Die Berichtigung des Herrn F. Frech giebt ein erneutes Zeugniss für seine bekannte eigenartige Arbeitsmethode und Discussionsweise; dies zeigt sich schon darin, dass er seine ,Berichtigung" auf das Carbon von Ebersdorf beschränkt, während das Thema meiner Veröffentlichungen, auf die seine ,Berichtigung" sich beziehen soll, über: die Lagerungsverhältnisse des Oberdevon und Culm am Kalkberge bei Ebersdorf in Schlesien lautet. Damit schaltet er vorsichtiger Weise alle die Unrichtigkeiten, die ich ihm in seiner schriftlichen und bildlichen Darstellung auch hinsichtlich des Oberdevon nachweisen musste - er hat namentlich die Sattelbildung des Oberdevon und Culm nicht gekannt und in seinem Profil in der Lethaea nicht zur Darstellung gebracht - aus. Er glaubt nun, seine ihm nachgewiesenen Unrichtigkeiten in der Beobachtung und Darstellung der Ebersdorfer geologischen Verhältnisse durch die Behauptung weit machen zu können, dass er meine Veröffentlichungen so bezeichnet, als ,stehe deren Umfang mit der geringen Bedeutung des Gegenstandes nicht im Einklang". Nun, der Gegenstand meiner Publicationen betrifft einen der wichtigsten und klassischen Punkte der schlesischen Geologie; sie enthalten wesentliche Fortschritte unserer Kenntnisse der Ebersdorfer geologischen Verhältnisse. Ich hatte aber ferner als kartographischer Bearbeiter Niederschlesiens gegen die in- und ausländischen Fachgenossen die unabweisbare Verpflichtung, die unrichtige Darstellung der Ebersdorfer geologischen Verhältnisse in dem Handbuch (einige Zeilen weiter unten steht nur Lehrbuch), nämlich in der von einem Ferdinand Roemer begründeten Lethaea geognostica kritisch zu beleuchten, und vor ihrer weiteren Verbreitung zu warnen, und zu verhüten, dass das Profil als richtig nicht in andere geologische Lehrbücher übernommen werde.