Original paper

Einige weniger bekannte Clymenien aus dem Dasberger Kalke von Braunau im Kellerwalde bezw. vom Dasberge im Sauerlande vor

Denckmann, August

Kurzfassung

1. Clymenia interrupta Mstr. Münster: Beiträge zur Petrefactenkunde V, t. 12, f. 8. Diese schöne Art hat sich bei Braunau in zwei Exemplaren, am Dasberge in einem Exemplare gefunden. Der Lobenlinie und den Sculpturen nach gehört sie in die nächste Verwandtschaft der Cl. subarmata Mstr. 2. Clymenia (?) acuticostata Mstr. Münster: Beiträge zur Petrefactenkunde V, t. 12, f. 6. In dem Dasberger Kalke der Hauern und der Ense bei Wildungen wurden eine Anzahl z. T. leidlich erhaltener Schalen gefunden, welche die unverkennbaren Merkmale des von Münster a. a. O. abgebildeten Fragmentes tragen. Ueber die generische Stellung des Fossils lässt sich nach den Funden des Kellerwaldes noch nichts Bestimmtes sagen, da an den vorhandenen Stücken Lobenlinien und Sipho noch nicht beobachtet sind. Von beiden hier vorgelegten Formen haben bei der Gümbel-schen Revision der Münster'schen Arten die Originale nicht vorgelegen. Die Wiederauffindung dessen, was von Münster unter den Artnamen verstanden wurde, im Kellerwalde und am Nordrande des Rheinischen Schiefergebirges dürfte deshalb von Interesse sein.