Original paper

Nachtrag zu meinem Aufsatz ,Revision der tertiären Echinideu Venetiens und des Trentino, unter Mitteilung neuer Formen"

Oppenheim, Paul

Kurzfassung

1. Erst während der Correctur meines Aufsatzes habe ich; ersehen, dass sich Herr P. De Loriol auch in dem letzten Decennium mit venetianischen Tertiärechiniden beschäftigt hat. Es sind unserer Fauna somit noch folgende Arten hinzuzufügen: Dazu wird Hypsopatagus Meneghini Des. auf S. 17 eingehender behandelt und auf t. 1, f. 2 ein sehr flaches Stück vom Mt. Pulgo bei Montecchio maggiore abgebildet. Auch mir liegt ein analoges, der Stachelwarzen beraubtes und daher in der Zusammensetzung des Skeletes sehr klares Exemplar vom Mt. Trapolino vor. Nach dem Aufbau der Schale vermutet schon P. De Loriol das Vorhandensein der Subanalfasciole welche ich au einem Exemplar erhalten gefunden habe (vergl. oben S. 264-265). Ich glaube indessen nicht, dass der ältcre H. antecedens Bittn. aus dem dalmatinischen Eocän der Form so nahe steht, wie der Autor meint. 2. Es ist ferner während der Correctur eine gross angelegte Monographie der Echiniden des piemontesischen Tertiärs von Herrn Airaghi erschienen, welche mir um so mehr zu Bemerkungen Veranlassung giebt, als möglicherweise die Fauna von Gassino derjenigen der Priabonaschichten entspricht. Ein zwingender Beweis dafür scheint mir indessen dafür bisher nicht geliefert, auch nicht durch diese nenere Monographie, welche, wie im allgemeinen, so besonders in den Formen von Gassino mit höchst fragmentären und schlecht erhaltenen Typen zu tun hat. Angesichts dieser Erhaltungsweise scheint mir ein Teil der Bestimmungen des Autors als im höchsten Masse gewagt.