Original paper

Ostree

Böhm, Joh.

Kurzfassung

Herr Joh. Böhm legte mehrere Ostreen vor, welche Herr Dr. K. Burckhardt ihm übergeben und Herr Santiago Roth bei dem Städtchen General Roca am Rio Negro (39° südl. Br.) mit einer Anzahl weiterer Fossilien gesammelt hat. Einen Teil derselben hat Herr Dr. Burckhardt mangels zureichender Literatur und Vergleichsmaterials in einer vorläufigen Mitteilung als dem Danien angehörig beschrieben. Gryphaea Rothi n. sp. (= Gr. aff Pitcheri Mort. in Burckhardt a. a. O., t. 3, f. 1-3) gehört, wie Burckhardt ausführt, in den bisher in der Literatur als Gr. Pitcheri bezeichneten Formenkreis Sie steht Gr. Marcoui Hill und Vaughan nahe, welche die Fredericksburg Division in Texas charakterisiert. Der Vortragende sieht eine Bestärkung seiner Auffassung, daß Gr. Rothi der oberen Unteren Kreide (im Sinne der nordamerikanischen Geologen) angehört, darin, daß ein Exemplar noch Spuren eines roten Gesteins enthält. Es sei daran erinnert, daß aus roten Sandsteinen im Rio Negro-Gebiet Dinosaurier und aus Einlagerungen quarzitischer Sandsteine in jenen Crocodilier von jurassischem oder tiefcretacischem Habitus beschrieben worden sind. In gelblichweißem Mergel tritt mit Ostrea Ameghinoi v. Ih. (= O. aff. Bomilcaris Coqu. in Burckhardt: a. a. O., t. 2, f. 1-9) die von Burckhardt beschriebene übrige Fauna auf, wie Gryphaea Burckhardti n. sp. (a. a. O. t. 3, f. 4-9), Cardita Iheringi n. sp. (a. a. O. t. 4, f. 2-6), Cardita Burmeisteri n. sp. (Ebenda t. 4, f. 1-7), Turritella Döringi n. sp. (a. a. O. t. 1, f. 15, 16). Als neu sind hervorzuheben: Aporrhais Rocui, eine schlanke Art aus der Gruppe des Ap. pes pelicani Phil., Rostellaria sp., die vielleicht mit der noch unbeschriebenen R. Cossmanni v. Ih. ident ist und Scalaria (Crossea) Steinmanni.