Original paper

Ueber die Ueberkippung von S. Orso, das Tertiär des Tretto und Fauna wie Stellung der Schioschichten

Oppenheim, Paul

Kurzfassung

Die vor kurzem erschienene Monographie des vicentiner Triasgebirges von Dr. Alexander Tornquist ist gewiss ein äusserst bemerkenswerter Beitrag zur geologischen Kenntnis eines Gebietes, welches, wie kaum ein zweites mehr, ein klassisches genannt zu werden verdient. Zwar besitzen wir gerade Über die Gegend von Recoaro die mustergiltige und in vielen Punkten auch heute noch nicht überholte neuere Darstellung von Bittner; aber Tornquist hat mit grossem Fleisse, Geschick und last not least vielem Glücke den auf weite Erstreckungen hin so wenig ergiebigen Schichtcomplexen organische Reste zu entlocken gewusst, welche in dieser Zeitschrift in einer Reihe von sehr interessanten Mitteilungen ihre Bearbeitung gefunden haben; er ist dann durch diese Fossilien in den Stand gesetzt worden, feinere Unterabteilungen auszuscheiden und weitergehende Parallelisierungen zumal für den südalpinen Muschelkalk durchzuführen. Endlich hat er uns neben einer Reihe sehr gelungener Lichtbilder die so lange vermisste geologische Karte gespendet und damit für die spätere Forschung eine neue, solidere Grundlage gegeben. Wenn wir bedenken, wie lange uns dieses notwendige Hilfsmittel geologischer Arbeit im Felde wie im Studierzimmer schon vergebens in Aussicht gestellt wurde, und dass überhaupt die ebenfalls privater Initiative entsprungene Darstellung der Provinz Verona die einzige geologische Karte ist, welche dem wissenschaftlichen Publikum wenigstens von dem venetianischen Teile der Südalpen in grösserem Maassstabe bisher vorliegt, so können wir uns eines freudigen Stolzes nicht erwehren, dass diese notwendige und nützliche Arbeit nun für das Triasgebiet von Recoaro und für das Tretto von deutscher Seite geleistet worden ist.