Original paper

Über die neue Gattung Pseudocucullaea

v. Schmidt, Friedr.

Kurzfassung

Friedr. v. Schmidt-Petersburg erinnerte an den vor einem Jahre gehaltenen Vortrag des Herrn Friedr. Solger über die neue Gattung Pseudocucullaea und machte dazu die nachstehenden Bemerkungen: Herr Solger hatte darauf hingewiesen, daß ich bereits 1871 in meiner Bearbeitung der wissenschaftlichen Resultate meiner Mammutexpedition von 1866 diese als Pectunculus Petschorae Kays. bestimmte Muschel aufgeführt habe, aus deren Beschreibung und Abbildung die Zugehörigkeit zu Pseudocucullaea Solg, unzweideutig hervorgehe. Zugleich wird erwähnt, daß ich schon selbst die eigentümlichen Charaktere der Art erkannt und die Möglichkeit offen gelassen habe, daß sie einer neuen Gattung angehöre, die zu Pectunculus sich verhielte wie Cucullaea zu Arca. Diese vermutete neue Gattung habe ich nun allerdings schon in meinem Aufsatze ,Über die neue Gattung Lopatinia" aufgestellt und die beiden Arten Lopatinia Petschorae Kays. sp. und L. Jenisseae m. unterschieden. Mein erwähnter Artikel ist aber, z. T. durch meine eigene Schuld, wenig bekannt geworden, sodaß ich nur eine einzige Arbeit anführen kann, in welcher er citiert ist, nämlich J. Lahusens Inoceramenschichten am Olenek und der Lena. In dieser Arbeit wird Lopatinia Jenisseae aus den Inoceramenschichten an der Lena von dem Sandsteinfelsen Sossa-Kaja aufgeführt und gesagt, daß die von Czekanowski gesammelten Stücke mit meinen Abbildungen vollkommen übereinstimmten. Gegenwärtig bin ich durch die Güte des Herrn Prof. O. Jaekel in den Stand gesetzt, meine alten Originale der Lopatinia mit Abgüssen der Pseudocucullaea Solg. zu vergleichen. Ich muß die Priorität meiner alten Gattung durchaus wahren.