Original paper

Ein Rhadinichthys aus dem Karbon Süd-Amerikas.

Tornquist, Alexander

Kurzfassung

Herr Professor Dr. Hauthal hatte die Freundlichkeit, mir bei seinem vorjährigen Aufenthalt in Straßburg einen vorzüglich erhaltenen heterocerken Ganoidfisch zur Beschreibung zu übergeben; derselbe bildet den Gegenstand der folgenden kleinen Untersuchung. Bei der Estancia Carpinteria zwischen San-Juan und Mendoza, am Ostfuß der argentinischen Cordillere, sind Sandsteine, Tonschiefer und Konglomerate bekannt, in denen Herr Desiderio Fonseca gute fossile Reste gesammelt hat. Aus schiefrigen Sandsteinen von schmutzigroter Färbung stammt auch der vorliegende Fisch, und Herr Professor Bodenbender, welcher eine genauere Untersuchung der Lagerungsverhältnisse bei Estancia Carpinteria vorgenommen hat, nennt sein Vorkommen und führt aus dem gleichen Niveau folgende Pflanzen an: [...] Die ganze Schichtenserie, in welcher diese Flora vorkommt, wird als Permo-Karbon bezeichnet, wobei die ältesten Horizonte dem Karbon angehören würden. Bei Carpinteria befinden sich die pflanzenführenden Horizonte direkt in transgredierender Lagerung über der älteren Grauwacke. Sie gehören einem mindestens 1000 m tieferen Horizont an als die pflanzenführenden Ablagerungen von Cruz de Caña und Zejenes. Man würde das Niveau des Fisches also in das Karbon zu setzen haben, und in der Tat gibt die Bestimmung des Fisches hierfür ebenfalls den bestimmtesten Anhalt. Der als Rhadinichthys argentinicus bestimmte Fisch gehört einer rein karbonischen Gattung an. Die Erhaltung des Fisches ist eine überaus vorzügliche;