Original paper

Zur Entstehung der Inselberglandschaften im Hinterlande von Lindi in Deutsch-Ost-Afrika.

Hecker, O.

Kurzfassung

Im vorigen Jahre hatte ich auf einer Reise im Süden von Deutsch-Ost-Afrika, im Hinterlande von Lindi, Gelegenheit, die ,Inselberglandschaften", die Bornhardt aus dieser Gegend zum erstenmal beschrieben hat, des Näheren kennen zu lernen. Fast sechs Monate bin ich in dieser auf die Dauer ermüdenden eintönigen Landschaft, die sich wie ein endloses Meer meilenweit erstreckt, aus dem sich nur hier und da einzelne Kuppen gleich Inseln erheben, umhergewandert, und es sei mir gestattet, an dieser Stelle einige Bemerkungen zur Entstehung dieser ganz eigenartigen Landschaftsform zu machen. Ich hatte vor meiner Ausreise nach Afrika das oben erwähnte Werk Bornhardt S studiert und besonders auch den Abschnitt aber die Entstehung der Inselberge gelesen, da diese Gegend für die eigentlichen Zwecke unserer Expedition sehr in Betracht kam. Schon zuhause, noch mehr aber nach kürzerem Aufenthalt in Afrika wollte mir die Ansicht Bornhardts über die Entstehung der Inselberge nicht recht erklärlich erscheinen; ich konnte mir aber selber kein klares Bild davon machen, da ich mich bisher mit diesen mehr geographischen Fragen wenig beschäftigt hatte. Erst nach meiner Rückkehr aus Afrika, nach eingehenderem Studium der Literatur, besonders der Arbeiten Passarges über diesen Gegenstand, wurde mir manches klar, worüber ich vorher noch im Zweifel war. Bornhardt sagt in seinem vorher angeführten Werke zum Schluß des Abschnittes über die Entstehung der Inselberge folgendes: