Original paper

Über rezenten Pyropissit.

Potonié, Henry

Kurzfassung

Herr Clemens Denhardt schreibt mir: ,Sie erhielten von mir Fundstücke eines weißen Stoffes, den Sie als rezenten Pyropissit bezeichnen. Die Fundstücke schickte mein Bruder (Gustav Denhardt) aus dem Sultanate Wito (Britisches Protektoratsgebiet in Ostafrika). Er fand mit mir während unserer ersten Reise in Ostafrika im Jahre 1878 rezenten Pyro- pissit in den Ufern des Flusses Tana in dessen Mittellaufe. - Der Fluß hatte dort die aus rotem Lehm bestehenden, 3 bis 5 m hohen Ufer fast senkrecht abgespült, und in ihnen lagerteder weiße rezente Pyropissit 2 bis 3 Meter unter der Erdoberfläche. Die Pyropissit-Schicht bildete einen weißen, fast immer horizontalen Streifen von 10 bis 50 cm Dicke und 200 bis 600 m Länge in beiden Ufern, war zuweilen verschüttet und überwachsen, trat dann aber wieder zu Tage. Wir fuhren mit unseren Booten einige Tage lang an den weißen Schichten vorüber, haben aber nicht ermittelt, welche Ausdehnung sie landeinwärts haben." Das in Rede stehende Material ist ein hellgelbes Wachsharz, nach den oben geschilderten Lagerungs-Verhältnissen offenbar rezenten Alters. Wie das Mineral an seine Lagerstättegeraten ist, könnte nur durch Studium an Ort und Stelle entschieden werden, vielleicht handelt es sich um eine Drift des Tanaflusses. Ich vermochte in der floristischen Literatur keinen Hinweis zu finden, von welcher Pflanze dieses Wachsharz wohl stammen könnte, und Herr Prof. E. Gilg schreibt mir denn auch: ,Die Flora von Witu ist bisher nur sehr schlecht bekannt; nur in einigen Küstengebieten ist gesammelt worden, ferner an wenigen Stellen des oberen Tana. Von den Arten, die bekannt sind aus diesem Gebiet, scheidet keine Wachs aus, jedenfalls nicht in ähnlicher Weise wie etwa Sarcocaulon."