Original paper

Über einige Fossilien der Côte des Basques bei Biarritz.

Oppenheim, Paul

Kurzfassung

Es war in einer vor kurzem eingereichten und oben S. 90 ff. dieser Zeitschr. zum Abdruck gebrachten Arbeit viel von den blauen Mergeln der Côte des Basques die Rede, deren größtenteils äußerst wohlerhaltene Fossilien nach D'archiac besonders von Tournouer zu wiederholten Gelegenheiten beschrieben worden sind. Wenn man den letzten Listen Douvillé's glauben will, so wäre der Fundpunkt augenblicklich so ziemlich erschöpft, doch wechseln die Verhältnisse hier im Laufe der Zeiten ungemein, wie dies der Graf De Bouillé gelegentlich selbst betont hat, und worauf auch ich a.a.O. hingewiesen habe. Jedenfalls liegt mir selbst schon seit Jahren ein sehr interessantes neues Material aus diesen Schichten vor, und ich benutze die mir hier gebotene Gelegenheit, Beobachtungen zu publizieren, die ich teilweise schon vor Jahren gemacht habe, und zu deren Mitteilung ich ohne diesen äußeren Anstoß wohl kaum mehr kommen würde. Das hier zu betrachtende Material wurde von Herrn A. Degrange-Touzin in Bordeaux, einem durch verschiedene Publikationen rühmlich bekannten Kenner der fossilen Mollusken-Fauna des südfranzösischen Neogen, in Biarritz selbst gesammelt. Herr Degrange-Touzin hat mir s. Zt. gestattet, die Novitäten dieser seiner Aufsammlung zu publizieren, doch war ich durch andere Arbeiten bis auf wenige Ausnahmen einstweilen, bisher nicht dazu gelangt. Neuerdings hat mir Herr Dr. Liebus in Prag ebenfalls einige wenige Stücke von der Côte des Basques zur Bestimmung zugesandt, welche hier ebenfalls Berücksichtigung finden sollen. Ich möchte noch bemerken, daß ich mich mit einer Detail-Beschreibung der einzelnen Formen nicht übermäßig aufzuhalten gedenke, sondern, dem Vorbilde Tournouer's folgend, den Hauptwert darauf legen werde, Unterschiede und Ähnlichkeiten zu bekannten Formen zur Charakterisierung zu benutzen.