Original paper

Zur Abwehr.

Wiegers, Fritz

Kurzfassung

In dem Aufsatze: ,Einige Bemerkungen zur Geologie der Umgegend von Eberswalde und zur Eolithenfrage" (diese Zeitschr. 1906, Monatsber. S. 197-209) wendet sich Herr P. G. Krause gegen meine kritische Beurteilung seiner in früheren Arbeiten niedergelegten Anschauungen über gewisse Schichten der Eberswalder Gegend. Herr Krause behauptet nun (S. 197-198 daß ich in meinem Aufsatze: ,Über die natürliche Entstehung der Eolithe im norddeutschen Diluvium" (diese Zeitschr. 1905, Monatsber. S. 485-514), seine mündlichen Mitteilungen und diejenigen anderer Kollegen ohne Quellenangabe benutzt hätte. Hierdurch werde ich zu folgender Richtigstellung genötigt: 1. Herr Krause hat im Jahre 1904 nicht mit mir über die geologischen Verhältnisse von Eberswalde gesprochen, wie er behauptet. 2. Herr Krause hat im Jahre 1905 mich nicht wieder auf das angeblich schon 1904 Gesagte aufmerksam gemacht, wie er behauptet, sondern ich bin zu ihm gegangen mit den Worten: ,Durch kritisches Studium Ihrer Arbeit über interglaziale Ablagerungen in der Eberswalder Gegend bin ich zu der Überzeugung gekommen, daß die betreffenden Schichten nicht interglazial, sondern glazial sind." Als Herr Krause antwortete, daß er jetzt derselben Meinung sei, fragte ich ihn, ob ich diese Übereinstimmung seiner neueren Ansicht mit der meinen in einer Fußnote in meinem Aufsatze äußern dürfe; Herr Krause verbat es sich jedoch mit dem Bemerken, er publiziere seine Ansichten allein. Ich stelle also Herrn Krause gegenüber fest, daß ich nicht seine erst auf Anfrage mir zur Kenntnis gekommene Meinung ohne Quellenangabe, sondern lediglich meine eigene Ansicht ausgesprochen habe, die ich durch kritisches Lesen der Krauseschen Aufsätze gewonnen hatte.