Original paper

Über die rhachitomen Wirbel der Stegocephalen.

Broili, Ferdinand

Kurzfassung

Der aus getrennt verknöcherten Teilen zusammengesetzte Wirbel der Rhachitomen unter den temnospondylen Stegocephalen setzt sich aus vier Stücken zusammen, nämlich aus einem unteren ventralen Hypozentrum, den beiden lateralen Pleurozentren und dem oberen Bogenstück. Über die morphologische Bedeutung des Hypozentrums einerseits und der Pleurozentren andrerseits gehen die Ansichten auseinander, insofern die einen das Hypozentrum als das dem Wirbelkörper der Amnioten entsprechende Stück erklären, während nach der Meinung anderer Autoren die Pleurozentren den eigentlichen Wirbelkörper der höhern Vertebraten darstellen. Gelegentlich der Untersuchung des sehr reichen Materials von Eryops megacephalus Cope, das sich in der Münchner paläontologischen Staatssammlung befindet, habe ich die verschiedenen Anschauungen über diese Frage im weiteren dargelegt und mich zu der Anschauung Gaudrys, Zittels, Gadows, Gottes und Jäkels bekannt, welche sich für das Hypozentrum als unteres Stück des Zentrums entschieden haben, und war schließlich zu dem Resultat gekommen, daß bei Eryops megacephalus die einzelnen Teile des Wirbels als Hypozentrum, Pleurozentra und dem oberen Bogen durch dazwischenliegenden Knorpel zu einem ringwirbelähnlichen Ganzen sich zusammenfügten. Aus dem Material, das mir damals zur Beobachtung vorlag, schloß ich erstens, daß die beiden seitlichen Keile oder Pleurozentren sich von rückwärts in rinnenartige Vertiefungen des ihnen zugehörigen Hypozentrums einfügen, welche Vertiefungen jederseits lateral am Hypozentrum zur Ausbildung gelangt sind, und zweitens, daß diese Pleurozentren dorsal unter den Postzygapophysen, d.h. unter dem Neuralrohr, median zusammenstoßen.