Original paper

Zur Beurteilung der Sauropoden.

v. Huene, F.

Kurzfassung

In Lehrbüchern oder sonstigen wissenschaftlichen Bearbeitungen findet man kaum einen Hinweis darüber, in welchem Verhältnis die Sauropoden zu den anderen Dinosauriern stehen, und namentlich von welcher Gruppe sie abstammen. In einigen Lehrbüchern werden sie sogar an erster Stelle behandelt, vor den Theropoden und Orthopoden, obwohl sie später als Vertreter beider anderen Gruppen auftreten. Seeley hat Theropoden und Sauropoden ihrer ähnlichen Beckenbildung wegen als Saurischia zusammengefaßt und Dollo hält sie hinsichtlich ihrer Gangart für primitiver als die anderen Dinosaurier. Eine Skelettvergleichung zwischen Theropoden und Sauropoden stieß bisher auf gewisse Schwierigkeiten, da man die triassischen Theropoden zu ungenügend kannte, eine Schwierigkeit, die jetzt beseitigt ist. Die Ähnlichkeit des Sauropoden-Skeletts mit dem der triassischen Theropoden, speziell der Gattungen Pachy- und Plateosaurus, ist viel größer als mit den jurassischen und cretacischen Theropoden. Die Beziehung zu diesen ist eigentlich nur durch die triassischen Gattungen vermittelt. Auf die Einzelheiten soll hier nicht eingegangen werden, es ist dies an anderer Stelle geschehen, nur auf weniges möchte ich hier aufmerksam machen. Die Form der Wirbel ist, abgesehen von der Kavernosität und der Opisthocölität, der der genannten triassischen Gattungen gleich, nur ist die Zweiteiligkeit der Dornfortsätze der Sauropoden ins Extrem getrieben, während sie bei Pachysaurus und Plateosaurus nur angedeutet ist. Die Plateosauriden haben 15 Rücken- und 13 Halswirbel, von den Sauropoden Morosaurus und Diplodocus aber werden 10 Rücken- und 15 Halswirbel angegeben, von Atlantosaurus 10 Rücken- und 13 Halswirbel.