Original paper

Einige Facettengeschiebe aus der oberen Grundmoräne im Herzogtum Lauenburg

Gagel

Kurzfassung

Ich habe in den letzten Jahren etwas mehr auf das Vorkommen von Facettengeschieben geachtet und sie jetzt gar nicht so selten gefunden. In der oberen Grundmoräne des südlichen Holsteins (Lauenburg) kommen sie verhältnismäßig häufig vor; 4 besonders schöne sind im letzten und vorletzten Jahre gefunden; ein granitisches in meiner Gegenwart von Herrn Prof. Dr. Lehmann in der Ziegeleigrube von Schwarzenbek (liegt jetzt im Museum in Altona), ein dioritisches bei Hamwarde mit 5 schönen in verschiedenen Richtungen geschliffenen Facetten, die sich annähernd nach der Längsachse des Geschiebes ordnen, und eins - das schönste, das ich bis jetzt gesehen habe - in der Ziegeleigrube von Gr.-Weeden. Dieses nebenstehend abgebildete ist ein schwarzer obercambrischer Kalk, ganz erfüllt mit Kopfschildern von Peltura sp. (cf. scarabaeoides), es zeigt außer anderen undeutlichen Schliffflächen drei in einer Zone liegende mit scharfen Kanten zusammenstoßende Flächen, die annähernd quer zu ihrer Längserstreckung prachtvoll geschliffen sind.