Original paper

Geologische Beobachtungen im Gebiete der Sierra Nevada von Mexiko.

Freudenberg, Wilhelm

Kurzfassung

Die einzige Kette eisgepanzerter Berge in Mexiko ist die Sierra Nevada. Ihr Streichen ist ziemlich genau von Nord nach Süd gerichtet. Ihre höchsten Erhebungen sind der Popokatepetl im Süden und die Ixtaccihuatl im Norden. Die Ebene von Puebla im Osten und das Hochtal von Mexiko im Westen begrenzen ziemlich scharf den Zug der Schneeberge. Sehr auffallend ist die Form der beiden Berge: Der Popokatepetl das Modell eines Vulkans, die Ixtaccihuatl ein langgestrecktes Gebirgssystem von alpinem Charakter. Die Ixtaccihuatl ist eine Vulkanruine vom Typus des Chimborasso nach P. Grosser, der Popokatepetl hingegen, mit Ausnahme seines Urkegels, des Pico del Fraile, ein Stratovulkan vom Kotopaxitypus. Als Ganzes betrachtet, stellen sie ein vulkanisches Gebirge dar, dessen Typus A. Dannenberg als ,Ararat-System" bezeichnet. Die Ausbruchstellen scheinen sich entlang der Achse der Sierra Nevada mehrmals verschoben zu haben, und zwar von Nord nach Süd, wie dies auch Sapper für einige guatemaltekische Vulkane anzunehmen geneigt ist. Durch Verlegung der Eruptionsstellen, die mit genügender Regelmäßigkeit an eine nordsüdliche Linie geknüpft sind, wurde nach E. Ordonnez die mehrgipfelige Ixtaccihuatl im Anfang des Pliocäns, der Popokatepetl im Mittelpliocän gebildet. Für den Pico del Fraile mag ein so hohes Alter angenommen werden, doch nicht für den intakten Kegel des Popokatepetl, der, wie unten ausgeführt wird, im wesentlichen als ein postglazialer Vulkan aufzufassen ist. Für eine genaue Zeitbestimmung der Eruptionen in der Sierra Nevada fehlen indes alle sicheren Anhaltspunkte. Nur die indianischen Bezeichnungen der beiden Berge werfen einiges Licht auf ihre jüngste Geschichte. Der Name ,Popokatepetl" bedeutet ,rauchender Berg". Ixtaccihuatl heißt ,weiße Frau".